REISEINFORMATION  & WISSENSWERTES
NORWEGEN

REISEINFORMATION  & WISSENSWERTES
NORWEGEN

Kapitel-1_Fischerdorf-Hamnoy-Lofoten-Norwegen-Zwerger-Schoner

ALLGEMEINE INFO

MEHR
Kapitel-2-Strand-Vesteralen-Norwegen-Zwerger-Schoner

EINREISEBESTIMMUNGEN

MEHR
Kapitel-3-Luftaufnahme Nordnorwegen bei farbenpraechtigem Sonnenuntergang und schneebedeckten Bergen-Zwerger-Schoner

ANREISE UND UNTERWEGS

MEHR
Kapitel-4-Karibisches Meer-Norwegen-Zwerger-Schoner

KLIMA UND REISEZEIT

MEHR
Kapitel-5-Wandern-auf-den-Lofoten-Ryten-Petra-Wandererin ueberblickt-Gipfelmeer-Zwerger-Schoner

OUTDOOR AKTIVITÄTEN

MEHR
Norwegen-Aurora_Zwerger-Schoner

WISSENSWERTES

MEHR

ALLGEMEINE INFO

DIE HAUPTSTADT OSLO

Eingebettet in eine atemberaubende Naturlandschaft, bietet Oslo eine enorme Vielzahl an kulturellen und historischen Angeboten. Die Stadt beheimatet beispielsweise bedeutende Museen und Galerien: Die Nationalgalerie, das Wikingerschiffsmuseum oder den Vigeland Skulpturenpark. Oslo ist nicht nur Norwegens Hauptstadt, und damit das wirtschaftliche und politische Zentrum, sondern mit zirka 670.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes.

Länderinformationen und Reisetipps

Sprache: Norwegisch, regional: Samisch und Kvenisch
Währung: NOK, Norwegische Krone (EUR 100 = NOK 1.013,06, Stand: 11/19)
Zeitzone: mitteleuropäische Zeit mit Sommerzeit | Zeitverschiebung: keine
Elektrischer Strom: 230 V, 50 Herz | Steckdosen Typ-F, kein Adapter erforderlich

Oslo
Oslo Vigelandspark

GRÖSSTE STÄDTE

Es gibt fünf Städte mit über 100.000 Einwohnern: Die Hauptstadt Oslo, auch Europas grünste Stadt genannt, macht mit 670.000 Einwohnern den Anfang. Es folgt mit Bergen, 278.000 Bewohner, das Tor zu den Fjorden. Ab dem dritten Platz rücken die Städte zahlenmäßig dichter zusammen: Trondheim, mit den berühmten alten Handelshäusern, ist die drittgrößte Stadt und hat 191.000 Einwohner. Stavanger, die teuerste Stadt Norwegens, 133.000 und den Abschluss bildet Bærum, die reichste Gemeinde Norwegens, mit 125.000 Einwohnern.

ZAHLUNGSWESEN

Landeswährung ist die Norwegische Krone (NOK). Mit ihr kann überall problemlos bezahlt werden. Norwegen ist nicht Teil der EU, daher werden V-Pay-Karten meist nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Mit EC-Karten (Maestro) und gängigen Kreditkarten (VISA, MasterCard, American Express, Diners Club) kann flächendeckend bezahlt und auch Geld behoben werden. Für Bezahlung mit Kreditkarte benötigen Sie in Norwegen sehr häufig einen PIN-Code (z.B. an vielen Tankstellen-Automaten).

Tipp: Möchten Sie mit EC-Karte oder Kreditkarte Geld beheben, können die Gebühren, je nach Hausbank, von kostenlos bis zu zehn Euro pro Abhebung betragen. Daher ist es sinnvoll, sich vor der Abfahrt bei der Hausbank genau über die Konditionen zu informieren. Gegebenenfalls auch eine andere Kreditkarte zu beantragen oder bei jeder Behebung einen möglichst hohen Bargeldbetrag zu wählen, um die Gebühren zu minimieren.

Norwegisches Zahlungswesen

IMPFUNGEN

Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen. Generell wird empfohlen, die Standardimpfungen zu überprüfen und zu vervollständigen (Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, ggf. auch Polio, Mumps, Masern, Röteln, Influenza und Pneumokokken). Wenn Sie vorhaben, viel in der freien Natur unterwegs zu sein oder einen sehr langen Aufenthalt planen, steigt das Risiko eines Zeckenbisses. Daher sollte eine FSME-Schutzimpfung (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durchgeführt werden.

JEDERMANNSRECHT

Das „allemannsretten“ wurde bereits 1957 in das norwegische Gesetz implementiert. Es definiert den Umgang mit der Natur und das Leben im Freien. Sie können sich fast überall frei bewegen. Es gilt sorgsam mit der Natur umzugehen und ihr keinen Schaden zuzufügen. Das „allemannsretten“ betrifft offenes, also unbewirtschaftetes Land: Wälder, Moorland, die Bergregionen sowie die meisten Ufer- und Küstenbereiche. Vom 15. April bis zum 15. September sind offene Feuer in bewaldeten Bereichen verboten.

Kapitel-1-Norwegen-Uebernachten-im-Zelt-am Lagerfeuer-Zwerger-Schoner
Kapitel-1-Norwegen-Luftsprung Petra-Frau-mit-Ford-Oman-rollende-Almhuette-uebernachten-im-Freien-Zwerger-Schoner

ÜBERNACHTEN IM ZELT ODER WOHNMOBIL

Was das Übernachten im Zelt oder Wohnmobil betrifft, gelten folgende Regelungen: Zelten auf offenem Land ist generell erlaubt, sofern Sie einen Abstand von 150 Metern zum nächsten Gebäude einhalten. Nicht erlaubt ist das Zelten auf bewirtschaftetem Land, Parkplätzen und generell in Ortsgebieten. Dauercampen ist ebenso nicht erlaubt, nach zwei Tagen muss der Besucher den Platz wieder verlassen. Mit dem Wohnmobil dürfen Sie in der freien Natur nicht wild campieren. Als Alternative stehen Ihnen Campingplätze sowie eigens ausgewiesene Stellplätze zur Verfügung. Das Hinterlassen von Müll ist strengstens verboten und Toiletten dürfen ausschließlich an Entsorgungsstationen entleert werden. Diese finden Sie auf allen Campingplätzen und vielen Tankstellen.

WICHTIG: Die norwegischen Nationalparks sind vom Jedermannsrecht ausgenommen!

Das Jedermannsrecht wurde in der Vergangenheit oftmals etwas zu „frei“ interpretiert, was ursprünglich kein Problem darstellte. Mit der Zunahme des Tourismus hat sich die Situation teils drastisch geändert, mit weitreichenden Folgen vor allem für Wohnmobilisten. Wo früher noch ein Auge zugedrückt wurde und sich niemand am Anblick eines Hauses auf vier Rädern gestoßen hat, lässt heute ein Verbotsschild keinen Interpretationsspielraum mehr zu.

Kapitel-1-Norwegen-Landschaft-mit-Fluss-Wiesen-im-Vordergrund-Berge-im-Hintergrund-Zwerger-Schoner
Kapitel-1-Norwegen-Abendstimmung-im-Nationalpark-Jotunheimen-Zwerger-Schoner

NATIONALPARKS

Die eindrucksvollsten Landschaftsbilder bekommen Sie in Norwegens „Freiluftmuseen“, den Nationalparks – knapp 40 sind es heute und an die 85 Prozent davon sind Berge. Angefangen hat alles 1962 mit der Gründung des ersten Nationalparks, dem Rondane. Im Fokus stand damals wie heute der Umweltschutzgedanke und damit die Erhaltung der einzigartigen Landschaftsformationen, die Norwegen so besonders machen.

Das Jedermannsrecht wurde in allen norwegischen Nationalparks ausgesetzt. D.h., dass wildes Campieren verboten ist. Das Entzünden von Lagerfeuern wird ebenso größtenteils untersagt. Bitte beachten Sie unbedingt die angebrachten Hinweisschilder. Ansonsten dürfen keine Feuer im Zeitraum zwischen 15. April bis 15. September entzündet werden. Brenngut darf nur vom Boden gesammelt werden. Es dürfen keine Äste oder Zweige von lebenden Bäumen oder Sträuchern entfernt werden. Generell gilt: Kein Feuer in Waldnähe und unterhalb der Baumgrenze! Informationen zu Touren durch die Parks, die Nutzung von bewirtschafteten und unbewirtschafteten Hütten, erhalten Sie über den Norwegischen Wanderverein (DNT): deutsch.dnt.no.

EINREISEBESTIMMUNGEN

VISUM

Norwegen ist kein Mitgliedsstaat der EU, dafür ein Mitglied des Schengener Abkommens. Das bedeutet, dass unter anderem alle Bürger der EU, Schweiz und Liechtenstein ungehindert und ohne Visum nach Norwegen einreisen können, sofern sie sich nicht länger als drei Monate im Land aufhalten. Beim Grenzübertritt wird ein gültiger Reisepass oder Personalausweis, der während der gesamten Aufenthaltsdauer gültig sein muss, benötigt. Einige norwegische Behörden (z.B. Banken) erkennen den Personalausweis nicht an. Wer sich länger als drei Monate in Norwegen aufhält, sollte spätestens zwei Wochen nach der Einreise bei der zuständigen norwegischen Polizeidienststelle vorstellig werden, um sich registrieren zu lassen. Weiterführende Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt Deutschland (auswaertiges-amt.de) beziehungsweise beim Österr. Außenministerium (bmeia.gv.at).

Kapitel-2-Norwegen-weiblicher-Troll-mit-Norwegen-Flagge

ZOLL- UND EINFUHRBESTIMMUNGEN


Zollfrei dürfen folgende Waren eingeführt werden


Alkohol und Zigaretten

1 Liter Spirituosen bis 60%, 1,5 Liter Wein, 2 Liter Bier sowie 200 Zigaretten oder 250g andere Tabakwaren, 200 Blatt Zigarettenpapier.
Tipp: Die Freimenge für Spirituosen und Tabakprodukte kann in 1,5 Liter Wein bzw. Bier geändert werden. Auf toll.no/en – unter Service – finden Sie die Norwegische-Zoll-App, mit der Sie beliebige Kombinationen zusammenstellen können. Generell dürfen Alkohol und Tabak nur von Personen über 18 Jahren eingeführt werden, Alkoholika mit über 22% von Personen über 20 Jahren. Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 60% gelten als Suchtmittel.


Geldmittel

Sollten Sie mehr als 25.000 NOK (Landes- und Fremdwährung) einführen, sind diese – ohne das Anfallen von Gebühren – registrierungspflichtig. Tierische Produkte Insgesamt dürfen 10kg Fleisch, Milch, Käse, Eier, etc. importiert werden, sofern sie aus dem EWR stammen, ansonsten benötigen Sie ein Gesundheitszertifikat.


Waren des persönlichen Bedarfs

Persönliche Gegenstände und Reiseartikel dürfen eingeführt werden, wenn Sie diese bei der Ausreise wieder ausführen.


Ohne Sondergenehmigung ist die Einfuhr folgender Produkte verboten

Drogen, Giftstoffe, Arzneimittel (außer geringe Mengen für den persönlichen Bedarf), Alkohol mit mehr als 60% Alkoholgehalt (gilt als Suchtmittel), Waffen, Munition, Feuerwerkskörper, Kartoffeln, Tiere, Fleisch und Fleischwaren bzw. Milch und Milcherzeugnisse (von Staaten außerhalb des EWR). Gefährdete Tier- und Pflanzenarten dürfen weder ein- noch ausgeführt werden.

Kapitel-2-Norwegen-Faehre-bei-Sonnenuntergang-auf-Fjord

MITNAHME VON HAUSTIEREN

Das Tier muss einen Mikrochip haben. Tätowierungen werden nur noch unter bestimmten Umständen (gut lesbar, vor dem 3. Juli 2011 tätowiert) akzeptiert und die Identitätsnummer muss in allen Dokumenten angegeben sein. Ebenso ist eine Tollwutimpfung notwendig, die seit mindestens 21 Tagen bestehen muss. Innerhalb von 1-5 Tagen vor der Einreise müssen Hunde gegen Bandwurmbefall behandelt worden sein. Einige Hunderassen, wie beispielsweise Pit Bull Terrier, sind in Norwegen verboten.